Was ist eine Freiwillige Feuerwehr?

Über die Freiwilligen Feuerwehren ist im allgemeinen viel halbwissen oder gar kompett falsche Informationen im Umlauf. Wir möchten hier deswegen mal klarstellen was die Freiwillige Feuerwehr eigentlich macht:

Was ist eigentlich die Freiwillige Feuerwehr?

In Gesprächen mit anderen hören wir oft Sätze wie: "Wenn's wirklich Brennt kommt doch sowieso die richtige Feuerwehr!".  Ein weit verbreiteter Irrglaube! Mit der "richtigen" Feuerwehr ist dann immer die Berufsfeuerwehr gemeint, die "Profis" die das täglich als ihren Job machen. Doch das diese nur in Großstädten mit mehr als 100.000 Einwohnern im Einsatz sind, wissen die wenigsten.Brandeinsatz im Winter in Deckersberg bei dem unsere Wehr im Einsatz war

Dementsprechend befindet sich die uns am nächesten liegende Wache einer Berufsfeuerwehr im Nürnberger Osten, Rund 35 Kilometer von Happurg entfernt. Im Ernstfall also zu warten bis die hauptamtlichen Einsatzkräfte kommen ist ein Ding der Unmöglichkeit, weshalb bei Bränden oder anderen Unglücken im Ländlichen Raum in den allermeisten Fällen ausschließlich Freiwillige Feuerwehren im Einsatz sind. Dies bedeutet jedoch nicht das wir weniger Professionell arbeiten als unsere Kollegen in den Berufsfeuerwehren. Unser Aufgabenspektrum ist genau das gleiche und auch die Art der Einsätze unterscheiden sich nicht. Durch regelmäßige Aus- und Weiterbildungen sind die Freiwilligen Feuerwehren mindestens auf dem gleichen Wissensstand. Der Unterschied ist nur das Wir das ganze eben als Ehrenamt, auf freiwilliger Basis in unserer Freizeit, neben Job und Familie machen, so wie andere zum Beispiel im Fußballverein tätig sind.

Doch wo kommen dann die ganzen Feuerwehrleute her wenn es zum Ernstfall kommt? Ganz einfach: Von zu Hause, von der Arbeit, vom Fußballtraining oder vom Einkaufen. Nach einer Alarmierung der Feuerwehr, die sowohl über eine auf dem Rathaus installierte Sirene wie auch per Funkempfänger stattfindet, fahren die Feuerwehrleute zunächst mit ihren Privatautos zum Feuerwehrhaus. Ein Funkmeldeempfänger wie ihn viele unserer Kameraden besitzenDort ziehen Sie sich erst um und fahren dann mit den Feuerwehrfahrzeugen zum Einsatzort, der von der Leitstelle übermittelt wird. Bis zum Eintreffen am Einsatzort vergehen so weniger als 10 Minuten. Egal ob Brand, Verkehrsunfall, Baum auf Fahrbahn oder die Katze auf dem Baum, die Profis von der Freiwilligen Feuerwehr sind zur Stelle und das rund um die Uhr, das ganze Jahr über.

Freilich kann es auch Tagsüber, wenn viele Pendler in der Arbeit sind und nicht schnell genug zum Feuerwehrhaus kommen können, zu personellen Engpässen kommen.

Deswegen brauchen wir DICH!

Je mehr Mitglieder wir haben, desto höher die Warscheinlichkeit, dass zu jeder Tages und Nachtzeit Einsatzkräfte zur Verfügung stehen um andren Menschen in Notsituationen zu helfen.
 

Aber wie werde ich eigentlich Feuerwehrfrau/Feuerwehrmann?

Wenn Du Interesse am Feuerwehrdienst hast, bist Du herzlich eingeladen bei der nächsten Übung vorbeizuschauen und unverbindlich ins Thema "Feuerwehr" reinzuschnuppern. Weitere Informationen wie Du bei uns mitmachen kannst findest du unter Mitglied werden. Auch als passives Mitglied kannst du uns unterstützen!

Ich bin beigetreten. Wie geht's jetzt weiter?

Nach Deinem Eintritt in die Feuerwehr wirst Du zunächst an Übungen Teilnehmen und die Grundausbildung, die sogenannte Truppmannausbildung, absolvieren. Diese umfasst sämtliche Grundlagen für den Einsatzdienst von Rechtsgrundlagen bis zum Löschwasseraufbau und wird meist auf Gemeindeebene durchgeführt. Ab dann bist Du bereit bei Einsätzen mit auszurücken. Natürlich wirst Du nicht ins kalte Wasser geworfen, die Erfahrenen Kameraden werden Dir stets hilfsbereit zur Seite stehen. Du kannst Dich danach noch in verschiedenen Richtungen Weiterbilden z. B. als Atemschutzgeräteträger, Spezialist für die Absturzsicherung, Sanitäter oder Fahrzeugführer des großen Löschfahrzeugs. Alles kann, nichts muss.

Wir freuen uns Dich vielleicht demnächst in unseren Reihen begrüßen zu dürfen.